fbpx
5 Best Practice Beispiele für starkes Employer Branding

5 Best Practice Beispiele für starkes Employer Branding

Wie Sie sich mit Employer Branding als Arbeitgeber richtig positionieren

Employer Branding ist effektives Personalmarketing. Das Unternehmen schafft eine attraktive Arbeitgebermarke. Potenzielle Arbeitnehmer werden so auf das Unternehmen nicht nur aufmerksam, sondern identifizieren sich mit diesem. Wir als Employer Branding Agentur wissen, worauf es bei gutem Employer Branding ankommt. Dafür haben wir unsere 5 Best Practice mit Beispielen zusammengestellt.

Unsere Employer Branding Best Practice Beispiele im Überblick

1. Authentische Kommunikation!

Authentizität – nicht nur ein Wort, dass schwierig auszusprechen ist. Employer Branding funktioniert nur, wenn Ihre Arbeitgebermarke authentisch ist. Was sind Ihre Werte und wie werden diese im Unternehmen gelebt? Wofür steht Ihr Unternehmen? Erst, wenn Sie sich dessen bewusst sind, kann ihre Arbeitgebermarke auf potenzielle Arbeitnehmer attraktiv wirken.

Unser erstes Best Practice Beispiel für Employer Branding ist die Stadt Pulheim. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt durften wir in einem ausführlichen Employer Branding Prozess herausfinden, was die Arbeit bei der Stadt Pulheim und ihre einzelnen Berufsgruppen ausmacht. Von der Stadtverwaltung, über Pulheims Feuerwehr- und Rettungswache sowie die Kitas der Stadt,  bis hin zu den sozialen und technischen Berufen – Pulheim als Arbeitgebermarke ist vielfältig.

Diese Vielfalt wird zentral auf der modernen Karriere-Website der Stadt mit eigener Wort- und Bildsprache kommuniziert. Für die cross-mediale Kampagne wurde ein mehrtägiges Fotoshooting mit Mitarbeitenden aus allen Berufsgruppen durchgeführt. Außerdem wurde in mehreren Filmproduktionen ein authentischer Einblick in die Arbeitswelten der Stadt Pulheim gegeben. Verwendet werden diese Filme auf der Website und in Social Media Ads. Außerdem wurden die Stellenanzeigen für Printmedien neugestaltet und FRISCH MEDIA unterstützt die Stadt Pulheim in der Mediaplanung. Eine der Filmproduktionen zum Recruiting neuer Mitarbeiter*innen können Sie hier sehen:

2. Was macht Sie einzigartig?

Ein wichtiges Fundament einer funktionierenden Employer Branding Strategie ist die Herausarbeitung der Employer Value Proposition. Die EVP umfasst alle wichtigen Alleinstellungsmerkmale Ihrer Arbeitgebermarke und macht deutlich, wie Ihr Unternehmen sich als Arbeitgeber positioniert. Neben den Mitarbeiterbenefits, spielen hier auch die Unternehmenskultur und die Arbeitsatmosphäre eine wichtige Rolle.

Unser Employer Branding Best Practice Beispiel für diesen Punkt ist das deutschlandweit agierende Unternehmen ZETCON Ingenieure. In einem Workshop mit Teilnehmenden aus allen Ebenen des Unternehmens, vom Geschäftsführer bis zur Werkstudentin, sind wir dem Markenkern und den Alleinstellungsmerkmalen auf den Grund gegangen.

Die Ergebnisse dieses Workshop dienten als Grundlage für die Neuentwicklung der Arbeitgebermarke von ZETCON. Zu sehen sind die Ergebnisse unter anderem auf dem neuen Messeauftritt des Unternehmens und im folgenden Film:

3. Wählen Sie den richtigen Kanal!

Eng verbunden mit der Definition Ihrer Zielgruppe ist die Umsetzung im passenden Kanal. Welche Zielgruppe Sie ansprechen, entscheidet maßgeblich über das Medium. Die klassische Stellenanzeige muss es nicht mehr sein. Ein Media-Mix ist meist geeignet, um die Arbeitgebermarke zu stärken und um Ihre Personalmarketing Ziele zu erreichen.

Für unser Employer Branding Best Practice Beispiel TX Logistik AG setzten wir regelmäßig auf gezielte Social-Media-Recruiting-Kampagnen zur Aufmerksamkeitssteigerung. Außerdem haben wir neben mehreren Recruitingfilmen auch einen Imagefilm mit 3D-Animationen produziert und eine Virtual-Reality-Anwendung für Messeauftritte entwickelt.

Hier einer der Recruitingfilme:

4.Erzählen Sie!

Storytelling ist die Kunst des Erzählens und ein wichtiger Bestandteil von gutem Content Marketing. Erzählen Sie Ihren zukünftigen Mitarbeitern von sich, um gutes Employer Branding zu schaffen. Oder besser: Lassen Sie ihre eigenen Mitarbeiter über ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf und der Marke erzählen.

Wir haben bei unserem Best Practice Beispiel NKD nachgefragt:

5. Wecken Sie Emotionen!

Da arbeiten, wo man sich wohlfühlt. Trockene Fakten und hohle Phrasen sollten das Bild ihrer Personalgewinnung nicht bestimmen. Schaffen Sie Involvement und verknüpfen Sie Emotionen mit Ihrem Unternehmen. Bewerber wollen fühlen, wofür Ihre Marke steht. Besonders durch Recrutingfilme und Imagefilme lassen sich Emotionen gut transportieren. Durch eine Modifikation in weitere Formate lassen diese sich dann besonders über Social Media Kampagnen mit geografischem und demografischem Targeting an Ihre wichtigsten Zielgruppen herantragen.

Dass man nicht immer kleine Brötchen backen muss und eine Portion Humor dabei hilft, Emotionen zu wecken, zeigt auch dieses Employer Branding Best Practice Beispiel: die Umsetzung unserer Recruiting-Kampagne für Harry Brot am Standort Troisdorf.

Wollen auch Sie ein Employer Branding Best Practice Beispiel werden?

Der Bereich FRISCH WORKS unserer Kreativagentur aus Bonn berät und unterstützt Sie gerne umfassend bei der Entwicklung Ihrer Employer Brand. Außerdem helfen wir Ihnen dabei, diese auf Ihr operatives Personalmarketing anzuwenden und die Reichweite Ihrer Arbeitgebermarke zu erhöhen, damit Sie offene Stellen passgenau besetzen können. Rufen Sie uns gerne an oder nehmen Sie schriftlich mit uns Kontakt auf.

Wir freuen uns auf Sie!

Call Now ButtonJetzt anrufen!